Impressum Datenschutz
Raumbezug Bildbegriff Texte Aktuell Publikationen Biografie Kontakt Startseite

Aktuell

 

Kunsttermin mit Brückenschlag

Georger | Gienger | Glinin | Gottwald | Lauck-Bungert

Bildästhetik ortsbezogener Resonanzen

Vernissage 02. September 2018, 11 Uhr
Begrüßung: Regine Gienger

Kunsttermin mit Brückenschlag verbindet zwei Ausstellungskonzepte.

Café Steiner Am Fluss              02. September bis 17. Oktober 2018
Galerie der Stadt Plochingen    20. September bis 27. Oktober 2018

Steiner Am Fluss
Im Bruckenwasen 11
73207 Plochingen
www.steineramfluss.de

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag ab 12 Uhr
Sonntag ab 10 Uhr

Veranstaltung innerhalb der Ausstellungen:

Akustische Wegbegehung zwischen beiden Ausstellungsorten
Improvisationen von Katja Müller, Stimme und Kurt App, Bassklarinette
23. September 11-12 Uhr             Start: Café Steiner Am Fluss
14. Oktober 11-12 Uhr                  Start: Galerie der Stadt Plochingen

 
 

Kunsttermin mit Brückenschlag
Georger | Gienger | Glinin | Gottwald | Lauck-Bungert

Prozesse der Kunstreflexion

Die Initiative Mahlwerk lädt ein zur Vernissage

Donnerstag, 20. September 2018, 19.30 Uhr
Moderation: Regine Gienger, Initiative Mahlwerk

Mo, Mi, Sa 10 - 13 Uhr | Di, Do 10 - 17 Uhr | Fr 09 - 16 Uhr

Kunsttermin mit Brückenschlag verbindet zwei Ausstellungskonzepte.
Café Steiner Am Fluss               02. September bis 17. Oktober 2018
Galerie der Stadt Plochingen     20. September bis 27. Oktober 2018



Akustische Wegbegehung zwischen beiden Ausstellungsorten.

Improvisationen von Katja Müller, Stimme und Kurt App, Bassklarinette
23. September 11-12 Uhr          Start: Café Steiner Am Fluss
14. Oktober 11-12 Uhr              Start: Galerie der Stadt Plochingen

In Zusammenarbeit mit der
Galerie der Stadt Plochingen
PlochingenInfo
Marktstraße 36
73207 Plochingen

Initiative Mahlwerk
KUNST KULTUR AKTION


 

 

- en passant -

Eröffnung: Samstag 28. Oktober ab 17 Uhr

 
   
 

NEUE KUNST IM HAGENBUCHER

DIE NEUE ADRESSE
Kleiststraße 17     EG
74076    HEILBRONN


- en passant -

über Eigenschaften von Lichtquellen,
Bedingungen bilderzeugender Möglichkeiten
und temporäre Sichtbarkeit


29. Oktober - 11. November 2017
feste Zeiten für Gespräche mit Almut Glinin
Fr und Sa 15 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

www.neue-kunst-im-hagenbucher.de
M.Bauer-Babel Gartengässchen 12
74076 Heilbronn Tel.07131 - 163194
gefördert von der Stadt Heilbronn


Büro Otto Koch im Kiez e.V. / Anhaltische Gemäldegalerie Dessau
Licht und Schatten im Fremdenhaus

Kunst der Gegenwart von Almut Glinin 19.Juni. 2016 – 01.Januar. 2017

Im Fremdenhaus im Park Georgium befindet sich die Graphische Sammlung der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau. In Nachbarschaft zur Jahresausstellung historischer Graphik konzipiert Büro Otto Koch ein Programm von Kunst der Gegenwart, die aus der Beschäftigung mit der historischen Kulturlandschaft in Dessau entsteht. Für das Fremdenhaus entwickelt Almut Glinin eine räumliche Inszenierung auf Wänden und Tischen, in Beziehung zu den Fensterausblicken und zum einfallenden Tageslicht. Es ist eine auf den Ort bezogene Konstellation aus ihren eigenen Werken der Malerei und Bilder erzeugenden Glasobjekten. Zwei Zimmer des ehemaligen Gästehauses werden bestückt mit Gegenständen, die ihre direkte Umgebung und die Sicht auf das Parkgelände auf immaterielle Weise bildlich wiedergeben, zugunsten einer Aufmerksamkeit für Ort und Zeit. Innen- und Außenraum verbildlichen sich in Reflexionen und Projektionen zu einer aus Licht und Schatten geformten Bildwelt, die sich teilweise durchschichtet, zum Modell komprimiert wird, gegenwärtig ist und gleichzeitig Erinnerungen weckt an historische Kenntnisse.


Das Fremdenhaus ist jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet
am Gartenreichtag, Samstag 13. August, von 10 bis 17 Uhr
der Eintritt ist frei.

Details aus den Werkkonstellationen mit Leinwandgemälden und der Anordnung von Tischen mit Bild projizierenden Glasgefäßen

Links:
wikipedia/Georgium
Georgium

... Dicht an der Parkgrenze nahm der Rundtempel innerhalb der gesamten Gartenanlage eine optische Schlüsselstellung ein. Er war Zentrum einer Fülle von Sichtachsen, die aus allen Teilen des Parks an dieser Stelle zusammentrafen und andererseits von hier aus in den Park und weit in die Landschaft hinausliefen...
aus - Erfolgreiche Spurensuche im Park heute –  Text von Edeltraud Dettmar